Tschüss Studium!
Warum Studienabbrecher sich nicht schämen müssen
4. July 2015

Mark Zuckerberg, Stefan Raab, Anke Engelke, sie alle haben es getan: Ihr Studium geschmissen. Und sie beweisen, dass man als Studienabbrecher nicht automatisch ganz ohne Chancen da steht. Es gibt zahlreiche Alternativen, die auf dich warten. Die IHK Ostwürttemberg berät junge Leute im Projekt PiA (Perspektiven in Ausbildung), die statt trockene Theorie zu pauken lieber in die Praxis gehen wollen – oder beides noch stärker kombinieren möchten.

Wer A sagt muss nicht B sagen: Dein Weg zum Traumjob muss nicht über ein Studium gehen. Nach dem Studienabbruch kann eine Ausbildung dich auffangen.

Wer A sagt muss nicht B sagen: Dein Weg zum Traumjob muss nicht über ein Studium gehen. Nach dem Studienabbruch kann eine Ausbildung dich auffangen.

Auch das im Studium Gelernte kann von Nutzen für eine Karriere mit Lehre sein! Denn die Unternehmen in der Region der IHK Ostwürttemberg suchen Leute, die Theorie mit viel Praxis verbinden wollen. Das ist genau dein Ding? Ein Anruf oder eine E-Mail an Monika Schmid-Ritz  genügen. Wir unterstützen dich gerne, deinen Wunschberuf und den passenden Ausbildungsbetrieb mit Perspektive zu finden.

Bei einer dualen Ausbildung hast du die Wahl:

  • Zwischen mehr als 38 kaufmännischen und mehr als 68 gewerblich-technischen Berufen!
  • Zwischen regulärer oder verkürzte Ausbildungszeit: Im besten Fall kann sich die Ausbildungszeit halbieren, das heißt die Ausbildung dauert nur 18 Monate.
  • Die Fort- und Weiterbildung der IHK ermöglicht die Entwicklung zur Fach- und Führungskraft auf Bachelor- oder Masterniveau.
  • Teile der Ausbildung können im Ausland absolviert werden.

 

Foto: ©Maridav/fotolia.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Share on VKShare on LinkedInEmail to someone

Kommentar abgeben

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*