„Comedy macht Schule“ mit Osman Citir
Von Azubi Sarah
10. November 2017

„Mit dem „Tag der Berufsorientierung feat. Comedy macht Schule“ versuchen wir gemeinsam mit der Handwerkskammer Ulm die Schülerinnen und Schüler mal anders an das Thema Berufsorientierung heran zu führen. Nach der Motivationsshow „Comedy macht Schule“ mit Osman Citir kommen Ausbildungsbotschafter zu Wort und informieren authentisch über ihre Berufe. Zum Abschluss haben die Schülerinnen und Schüler selbst die Möglichkeit aktiv zu werden und direkt mit Betrieben in Kontakt zu kommen. Ein rundum gelungener Tag bei dem die Berufswahl und ihre Möglichkeiten im Mittelpunkt stehen.“ Frau Schmid-Ritz, IHK Ostwürttemerg.


Foto: IHK/Krappa

Foto: IHK/Krappa

 


Mitte Oktober war ich bei der Veranstaltung „Comedy macht Schule“ mit dem  deutsch-türkischen Comedian Osman Citir.

In der Schranne am Marktplatz besuchten  Schüler der achten bis zehnten Klasse der Real- und Werkrealschule von Bopfingen „Comedy macht Schule“. Bereits vor dem eigentlichen Start der Veranstaltung wurden die Schüler und Gäste, die bereits eingetroffen waren, belustigt. Ob mit Witzen über typische traditionelle Vornamen oder auch türkische Worte, die im deutschen eine etwas andere Bedeutung haben. So wurde für eine sehr angenehme Stimmung gesorgt. Auch die Schulleiter wurden nach ihrer Begrüßung auf den Arm genommen.

Als die Veranstaltung, durch die Begrüßung der beiden Schulleiter, dann richtig losging, ließ es sich Herr Citir nicht nehmen, auch einen Witz über diese zumachen.

Die Comedy Vorführung startete locker, Herr Citir erzählte über seinen Weg zur Ausbildung. Brachte den Zuhörern durch immer wiederkehrende Witze seine Weisheiten näher. Sei es, sich von Schülern die einen zum Rauchen animieren wollen nicht unterkriegen zu lassen, denn laut Citir braucht man solche „Freunde“ nicht, die es sich nur als Aufgabe setzen, dein Leben zu zerstören und dich von deinem eigenen Weg abzubringen.


Doch auch ein ernsteres Thema wurde durch ihn angesprochen, auch Herr Citir hatte es nicht immer leicht. Als bei seinem kleinen Bruder Krebs diagnostiziert wurde, war dies ein Schock, den nun konnten er seinen Bruder nicht beschützen. In dieser, für die ganze Familie schweren Zeit, suchte Citir einen Ausbildungsplatz als Verkäufer, bewarb sich bei Betrieben, arbeitete zur Probe, versuchte die Personaleiter durch Vorstellungsgespräche für sich einzunehmen. Doch leider bekam er keine Zusage und auch von seinem Traumbetrieb erreicht ihn nur eine Absage. Durch Bekannte bekam er ein anderes Unternehmen empfohlen. Sein Können stellte er durch Probearbeiten unter Beweis, doch als hier durch den späten Zeitpunkt der Bewerbung die nächste Absage vor der Tür stand, bürgte ein Abteilungsleiter für ihn. Durch sein aufgebrachtes Engagement konnte Citir sich seinen Ausbildungsplatz sichern. Den Ausbildungsplatz aus Mitleid, wegen seiner familiären Probleme, zu erwerben, kam für ihn nicht in Frage. Wie sein Bruder, nach jeder schlechten Nachricht sagte: Jetzt erst recht.

Als Herr Citir dem Publikum diese Geschichte erzählte, wurde es im gesamten Raum still. Mir selber stockte der Atem und ich war den Tränen nahe, die Geschichte berührte jeden. Nachdem dann endliche die erlösende Nachricht kam, dass es seinem 29jährigen Bruder heute gut geht, konnte man durchatmen.  Sein Versuch die Stimmung wieder anzuheben und auf die beginnende Höhe vom Anfang zu bringen, gelang ihm leider nicht. Mir persönlich fällt es schwer nach so einer Nachricht wieder mitlachen zu können, da einem die Geschichte im Kopf bleibt.


Drei Punkte wurden immer wieder durch ihn aufgenommen und auf eine gute Art und Weise verständlich erklärt: So ist es wichtig niemals aufzugeben, egal wie steinig der Weg auch sein mag, es lohnt sich weiter zu machen und trotzdem alles zu geben. Ein weiterer Punkt ist es Ziele zu haben, wer keine Ziele hat findet auch keinen Weg dorthin. Deshalb braucht jeder sein eigenes Ziel, egal wie unwahrscheinlich die Erreichung auch sein mag, man muss fest daran arbeiten und glauben, dass man diese erreichen kann. Motivation, Feuer  und den Willen es zu schaffen. Wer daran glaubt, dass sich alles von alleine regeln wird, ganz nach dem Motto irgendwo wird sich schon eine Tür öffnen, sollte seine Grundeinstellung überdenken.


Comedy macht Schule_Gruppenbild.docx

Foto: IHK/Kruppa




Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Share on VKShare on LinkedInEmail to someone

Kommentar abgeben

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*