Azubi-Europapraktikum
xchange - Austauschprogramm
4. Juli 2015

Ihr wollt gerne während eurer Ausbildung ein Praktikum im Ausland absolvieren? xchange hilft euch dabei. Mit dem internationalen Austauschprogramm xchange gehen Lernende für vier Wochen in ein Unternehmen im angrenzenden Ausland.

Ich packe meinen Koffer und nehme mit… das Europapraktikum in unseren angrenzenden Nachbarländern.

Ich packe meinen Koffer und nehme mit… das Europapraktikum in unseren angrenzenden Nachbarländern.

Die Träger von xchange sind die Internationale Bodenseekonferenz, die Arbeitsgemeinschaft Alpenlänger und die Europäische Union – Programm Intereg IV. Sie unterstützen das Programm auch finanziell. Mehr als 30 Partnerorganisationen, Wirtschaftskammern, Berufsbildungsämtern sowie Jugendinformations- und Fördereinrichtungen der Länder betreuen den Lehrlingsaustausch.

Wer kann teilnehmen?

Alle Auszubildenden in gewerblich-technischen, kaufmännischen und handwerklichen Ausbildungsberufen. Bei Teilnehmern unter 18 Jahren wird die Einverständniserklärung der Eltern benötigt. Generell muss der Ausbildungsbetrieb für einen Austausch offen sein bzw. zustimmen. Der Austausch kann gegenseitig stattfinden, es kann aber auch nur ein Azubi aufgenommen oder verschickt werden.

 

Zielländer:

Deutschland: Bayern, Baden-Württemberg

Schweiz: Aargau, Appenzell, Graubünden, Schaffhausen, St. Gallen, Tessin, Thurgau, Zürich

Italien: Bozen-Südtirol, Trient, Lombardei

Österreich: Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg

Fürstentum Liechtenstein

Region am Oberrhein (Elsass, Region Basel)

 

Wie bewerbe ich mich?

Azubi und Ausbildungsbetrieb haben sich zum xchange-Austausch entschieden. Dann meldet sich der Auszubildende mit dem Formblatt „Anmeldung für einen Lehrlingsaustausch“ beim regionalen Ansprechpartner (siehe unten) an. Das Formular kann unter www.xchange-info.net heruntergeladen werden.

Organisationen in allen Austauschländern helfen bei der Suche nach einem Betrieb. Der Austauschtermin wird zwischen den Unternehmen vereinbart.

 

Wie finanziere ich das ganze?

Die Kosten für den Austausch sind größtenteils über das Projekt xchange gedeckt. Die genauen Sätze für Verpflegung und Unterkunft findet man unter www.xchange-info.net.

 

Wie lang dauert der Austausch?

In der Regel 4 Wochen. Ein längerer Austausch wird nicht finanziert.

 

Bekomme ich einen Teilnahmenachweis?

Der Teilnehmer erhält ein Zertifikat über den grenzüberschreitenden Lehrlingsaustausch. Dieser Austausch kann in den Europa-Pass eingetragen werden.

 

 

Foto: ©stockasso/fotolia.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Share on VKShare on LinkedInEmail to someone

Kommentar abgeben

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*