A wie Ausbildungsordnung
Das kleine Ausbildungs-ABC – Teil 1
4. July 2015

Noch nie was von Lohnsteuer gehört? Oder was ist denn überhaupt diese Ausbildungsordung? Wir erstellen für euch das kleine Wörterbuch zur Ausbildung.

AzuBiLOG-IHK-Ostwuerttemberg_FAQ_A-wie-Ausbildungsordnung

Ausbildungsberater(innen)

Unsere IHK überwacht die Durchführung der Berufsausbildung und fördert sie durch Beratung der Auszubildenden und der Betriebe. Die Ausbildungsberater stehen für Ausbildungsplatzsuchende und Auszubildende bei Fragen rund um das Thema Ausbildung zur Verfügung.

 

Ausbildungsbetrieb und seine Eignung

In staatlich anerkannten Berufen dürfen nur “geeignete” Betriebe ausbilden. Zu den Voraussetzungen für die Eignung gehört insbesondere, dass der Betrieb über die für das jeweilige Berufsbild erforderlichen Einrichtungen, ein entsprechendes Geschäft- oder Produktionsprofil und geeignete Fachkräfte in ausreichender Anzahl verfügt.

 

Ausbildungsordnung

Für jeden staatlich anerkannten Ausbildungsberuf gibt es eine Ausbildungsordnung; sie enthält die Bezeichnung des Ausbildungsberufs und bestimmt die Dauer, den Inhalt und das Ziel der Berufsausbildung. Im einzelnen sind diese Inhalte im Ausbildungsberufsbild, im Ausbildungsrahmenplan sowie in den Prüfungsanforderungen geregelt.

 

Ausbildungsstätte

Die Ausbildungsstätte ist der Ort, an dem die Ausbildung durchgeführt wird.

 

Ausbildung in Betrieb und Schule

Die Grundlage für Ihre Ausbildung ist das Berufsbildungsgesetz. Die Ausbildung findet im so genannten “Dualen System” statt. Partner des Ausbildungsbetriebes ist die Berufsschule. Sie soll in Abstimmung mit der betrieblichen Ausbildung ihren Lehrstoff vermitteln. Es besteht Schulpflicht für alle Auszubildenden während der Dauer der Berufsausbildung.

 

Ausbildungsvertrag

Der Vertrag steht am Anfang des Berufsausbildungsverhältnisses. Das Berufsbildungsgesetz schreibt vor, den wesentlichen Inhalt des Vertrages zwischen dem/ der Ausbildenden und dem/ der Auszubildenden schriftlich niederzulegen. Dieser Vertrag ist vom Ausbildenden, dem/der Auszubildenden und bei Jugendlichen auch von deren Eltern zu unterschreiben. Nachdem der Vertrag bei unserer IHK eingetragen worden ist, erhalten die Vertragspartner je eine Ausfertigung. Adressenänderungen müssen der IHK unverzüglich mitgeteilt werden. Du willst mehr zum Ausbildungsvertrag wissen? Dann lies hier weiter.(Blogpost „Der Ausbildungsvertrag“ verlinken)

Foto: ©undrey/fotolia.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Share on VKShare on LinkedInEmail to someone

Kommentar abgeben

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*